seit 1992

> startseite

«Schweigen und Erinnern» ein Essay über die griechische Seele anhand von Gedichten von Seferis und Ritsos

Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, Skulpturhalle, Mittlere Strasse 17, Basel.

Vortrag auf Deutsch von Dr. Argyris Sfountouris. Argyris Sfountouris wurde 1940 im griechischen Dorf Distomo geboren, deren Bewohner am 10. Juni 1944 von deutschen Besatzungstruppen grausam massakriert wurden. Er verlor Mutter, Vater und Elternhaus, überlebte zufällig mit seinen drei älteren Schwestern. 1949 kam er ins Kinderdorf Pestalozzi in die Schweiz, wo er deutschsprachige Schulen besuchte. Während und nach dem Studium der Kern- und Astrophysik an der ETH Zürich sowie Philosophie, Pädagogik und Ökonomie unterrichtete er in Zürcher Gymnasien.

Im Bestreben, sich seine Muttersprache zu erhalten, fing Argyris Sfountouris bereits als Jugendlicher an, Lyrik zu übersetzen. In der Überzeugung, dass Kulturaustausch eine wichtige Voraussetzung für die Verständigung zwischen den Völkern ist, übersetzte er auch damals bei uns völlig unbekannte Lyriker wie Elytis, Vrettakos, Ritsos und Vassilikos. Der schweizerische Dokumentarfilm «Ein Lied für Argyris» (2006) von Stefan Haupt schildert exemplarisch und stellvertretend für viele andere das Leben und Wirken von Argyris Sfountouris und seinen unermüdlichen Einsatz für eine friedliche Menschheit.

Ελληνικά πελάγη: Μύριες νησίδες για αναρίθμητα πουλιά
Griechische Meere: tausende Inseln für unzählige Vögel

Freitag, 27. Januar 2017, 19.30 Uhr, Skulpturhalle, Mittlere Strasse 17, Basel.

Vortrag von Panagiotis Latsoudis, auf Griechisch mit mündlicher Übersetzung auf Deutsch. Anschliessend Vasilopita/Βασιλόπιτα.

Panagiotis Latsoudis ist Umweltwissenschaftler und Vorstandsmitglied des griechischen ornithologischen Vereins. Sein Hauptforschungsgebiet ist die griechische Vogelwelt. Seit drei Jahrzehnten nimmt er Vogelpopulationen auf in Feld, Wald, Feuchtgebieten und Inselsystemen. Er ist verantwortlich für die Inventarisierung des Eleonorenfalken (Μαυροπετρίτης, Falco eleonorae) in den Kykladen, im Dodekanes und in den Ionischen Inseln und besuchte dabei die meisten Inseln und Kleininseln Griechenlands. Für den WWF Griechenland koordinierte Panagiotis Latsoudis während drei Jahren die Erforschung des Rothirsches auf dem Berg Parnass.

Studienreise 2017:
Über den Peloponnes zur Insel Kythira

5. Juni bis 16. Juni 2017 – die Reise führt Sie über den Peloponnes zur interessanten Insel Kythira, die einsam zwischen dem Peloponnes und Kreta liegt.

Reiseprogramm und Anmeldetalon als PDF:   > programm und anmeldung …